Andreas Tichler (Smago.de) veröffentlicht das Buch „Die Chronik der ZDF-Hitparade“

Wo Sie das 2,2 kg schwere und wie gesagt 544 Seiten starke Werk, das überdies hinaus gleichzeitig auch „einen Beitrag zur Popmusikforschung“ darstellt, ab sofort bekommen können …:

„Mit diesem Buch könnte man eine Katze erschlagen.“ (Zitat aus dem Umfeld des Verlegers. Nun sollte man natürlich tunlichst keine Katzen erschlagen. Diese lakonische Bemerkung bezog sich vielmehr auf das Gewicht dieser Chronologie – stolze 2,2 kg.)

Bestellen

Hier ist Berlin!“ – „Reiner, fahr ab!“ – Wer erinnert sich nicht an die legendären Sprüche des charismatischen Moderators Dieter Thomas Heck? Mit seinem unnachahmlichen Stil ist der Schnellsprecher mit der lauten und zugleich warmen Stimme, zur Legende geworden – mit ihm eine Sendung zum Kult und ihre Interpreten zu Stars. 35 Jahre nachdem er zum letzten Mal die „ZDF Hitparade“ moderiert hat, erscheint mit „Die Chronik der ZDF-Hitparade – Die Ära Dieter Thomas Heck 1969 – 1984“ ein umfassendes Nachschlagewerk über diese Epoche.

Das Buch liefert viele exklusive und überraschende Informationen, die der Öffentlichkeit bislang nicht zugänglich waren. Alle 183 „Hitparaden“-Folgen und Sondersendungen der Ära Dieter Thomas Heck werden chronologisch und tabellarisch dokumentiert, ebenso wie die außergewöhnlichen Lebens- und Karrierewege der „Hitparaden“-Stars. Augenzwinkernd werden auch die „Grabenkämpfe“, „Intrigen“ sowie die „Pleiten, Pech und Pannen“ beleuchtet, gekrönt von Dieter Thomas Hecks unnachahmlichen An- und Absagen. Speziell zu den sogenannten „verschollenen Sendungen“ gibt es viele exklusive Informationen.

Ein gehobener Schatz an „Hitparaden-Wissen“ mit allen Sendungen, allen Künstlern, allen Titeln, Ergebnissen und Platzierungen. Abwechslungsreich aufgebaut, mit teilweise unveröffentlichten Interviews und bisher unbekannten Informationen über die Stars des deutschen Schlagers. Illustriert mit Abbildungen sämtlicher Platten-Covers und umfangreichen Bildstrecken mit Fotografien aus den Archiven. Unterhaltend präsentiert, mit zahlreichen einzigartigen Original-Zitaten aus den Sendungen, die Erinnerungen wecken und für herzhafte Lacher sorgen.

smago! Chefredakteur und STADLPOST-Redakteur Andreas Tichler hat sich in jahrelanger Recherche und mit bemerkenswerter Liebe zum Detail dem Thema gewidmet. Das Ergebnis ist eine faszinierende Zeitreise in die Welt des Schlagers. So spannend und kurzweilig kann eine Chronik sein!

Das 544 Seiten starke Buch entstand (in den Jahren 2005 bis 2019) in Zusammenarbeit mit Dirk Dämkes, Stephan Imming und Holger Stürenburg.

Über den Autor

Andreas „Andy“ Tichler fühlt sich dem deutschen Schlager schon immer verbunden.

Bereits am 21. September 1992 startete er die erste rein deutschsprachige Schlagerparty: In der Freiburger In-Diskothek Circus (dann: Subway und Exit ) lockte er jeden Montag (!) 1.000 Gäste an. Ganze neun Jahre konnte sich die Veranstaltung „Andy s Schlagercircus behaupten. Nach einer dreijährigen Pause ging es im August 2005 in der gleichen Location, die zwischenzeitlich Glamour hieß, weiter. Von November 1995 bis Sommer 2001 gestaltete er jeden Freitag in der Diskothek Spectrum in Bad Krozingen die Veranstaltung Schlagerspektrum“, die ebenfalls ein voller Erfolg war.

Im Kölner „Gloria etablierte er die Schlagerparty „Ein bisschen Spaß muss sein – der Schlagercircus in Köln“ und verpflichtete Stargäste wie Christian Anders, Evelyn Künneke, Bata lllic und Michael Holm. Speziell diese Kölner Veranstaltung geriet zum Medien-Ereignis: Verschiedene Lobeshymnen, Berichte und Erwähnungen gab es u.a. bei Punkt 12 und Hans Meiser (RTL), in KuK (WDR), Dr. Mag (ZDF) und in der Harald Schmidt Show (Sat.1). Auch die Presse (Bild, Express, Prinz u.a.) zeigte sich begeistert.

DJ Andy kooperierte einige Zeit erfolgreich mit dem Team des „Wahren Grand Prix (Petra Perle und Rex Kildo). Die Im 7. Schlagerhimmel -Veranstaltungen in Friedrichshafen ( Bahnhof Fischbach ), Nürnberg ( Forum ), Oberhausen ( Star Club ) etc. sind bis heute legendär. Bis heute ist DJ Andy bei den After-Show-Partys von Dieter Thomas Kuhn & Band beim ZMF in Freiburg im (Doppel-)Einsatz.

Bereits Ende 1994 veröffentlichte DJ Andy seine erste CD, die in einer Auflage von 5.000 Stück erschien: „Andy s Schlagercircus (EMI Electrola). In Zusammenarbeit mit edel folgte kurze Zeit später die Kopplung Schlager lügen nicht“. Die Doppel-CD Ein bisschen Spaß muss sein erzielte in der Musikfachzeitschrift Musikexpress die Höchstpunktzahl (= 6 Sterne), die Doppel-CD Schlager-Fieber (EMI Electrola) war nicht minder erfolgreich. Seit 1994 ist Andy Tichler auch als freier Journalist (u.a. für das WOM-Journal) tätig. Anlässlich des Jubiläums 30 Jahre ZDF-Hitparade konnte er 1999 einen mehrseitigen Artikel im meistgelesenen Musikmagazin Deutschlands, dem WOM-Journal, platzieren.

1997 flog er – quasi zwischen zwei Schlagerveranstaltungen – für einen Tag nach Palm Springs / Kalifornien, um ein Exklusiv-Interview mit dem letzten damals noch lebenden Originalmitglied der weltbekannten Vokalgruppe Comedian Harmonists ( Mein kleiner grüner Kaktus ) zu führen.

Die maßgeblich mit von DJ Andy (und Heiner Olberding)  zusammengestellte Doppel-CD Fetenhits – Die Deutsche II erreichte 1999 Platz 5 der Offiziellen Deutschen Compilation Charts.

1999 gründete er mit Peter Jaros das Online-Portal smago! (= SchlagerMAGazin Online), das von der BILD-Zeitung auf die in -Liste gesetzt wurde und bis heute das dienstälteste noch aktive Schlagerportal ist. Seit 2011 wird einmal jährlich der smago! Award ausgerichtet, seit 2018 zusätzlich auch in Österreich (für Österreich & Südtirol).

Schreibe einen Kommentar